Clenbuterol

Eine Zusammenfassung all der Dinge, die du über Clenbuterol wissen solltest

Es sieht folgendermaßen aus:

Falls du einen Teil deiner Freizeit im Fitnessstudio verbringst, hast du wahrscheinlich schon von Clenbuterol gehört. Im Hinblick auf seine Wirkweise ist es Steroiden sehr ähnlich und deswegen ist es in der Welt des Bodybuildings äußerst beliebt und das bevorzugte Mittel für all diejenigen, die ihre Muskeln auf der Bühne zeigen möchten.

Ich kann es nachvollziehen, dass man sich für Muskelaufbaupräparate interessiert, wenn der Fitnessplan und eine gesunde Lebensweise nicht die gewünschten Resultate bringen, kann dir aber versprechen, dass es eine weitaus bessere Methode gibt als Ergänzungsmittel. In diesem Artikel betrachten wir einmal genauer, was es mit Clenbuterol auf sich hat und ich werde dir alles, was es darüber zu wissen gibt, erörtern.

Wenn du herausfinden möchtest, wie du gemeinsam mit Marc Dressen abnehmen und deinen Bauch loswerden kannst, könntest du dich dazu verleiten lassen zu denken, dass Clenbuterol die einfache Lösung darstellt, um deinen Traumköper zu bekommen. Leider ist das auch hier, wie bei so vielen anderen „einfachen Lösungen“, nicht der Fall, denn die Nachteile von Clenbuterol überwiegen die Vorteile um einiges.

Ich kann gar nicht genug betonen, wie wichtig es ist, Clenbuterol zu verstehen. Sprich mit deinem Online Personal Trainer darüber und du wirst herausfinden, dass Clenbuterol eine nur mäßig effektive Hilfe bei der Fettverbrennung darstellt, dafür aber sehr gefährlich für dein Herz sein kann!

In diesem Artikel besprechen wir alles Wissenswerte über Clenbuterol, wie es funktioniert, warum manche Sportler es nehmen, wie sicher es ist und warum man es um jeden Preis meiden sollte.

Definition Clenburterol – Wie funktioniert es?

Clenbuterol ist ein Arzneimittel, dass die Fettverbrennung ankurbelt und den Stoffwechsel auf Touren bringt. Es ist auf dem Markt unter verschiedenen Namen bekannt, darunter zum Beispiel Spiropent, Dilaterol und Ventipulmin. Es wurde ursprünglich als Medikament für Atembeschwerden bei Pferden und ähnlichen Tieren entwickelt. Clenbuterol wirkt bronchienerweiternd und entspannt die Atemmuskulatur, wodurch das Atmen erleichtert wird.

Eine Zeitlang wurde Clenbuterol auch als Asthmamedikament für Menschen vermarktet, doch aufgrund der starken Nebenwirkungen haben sich die meisten Länder für weniger gefährliche Alternativen entschieden. Du fragst dich jetzt wahrscheinlich, wie ein Asthmamedikament sich zu einem der beliebtesten Mittel zum Muskelaufbau entwickelt hat.

Um es einfach auszudrücken: Clenbuterol bindet sich an die Rezeptoren für Epinephrin, wo es stark zu wirken beginnt. Es verbindet sich außerdem mit den Muskelzellen und regt die Proteinsynthese an, was dabei hilft, trotz reduzierter Kalorienzufuhr nicht an Muskelmasse zu verlieren.

Warum nimmt man Clenbuterol?

Jetzt fragst du dich wahrscheinlich, warum manche Sportler überhaupt damit anfangen, Clenbuterol zu nehmen, besonders im Hinblick auf die gefährlichen Nebenwirkungen. Die Antwort darauf ist einfach: Sie möchten schneller Fett verlieren, ihre Muskelmasse aber erhalten und dabei gleichzeitig ihre sportliche Leistung verbessern.

Im Moment gibt es in der Fitnesswelt heftige Debatten darüber, ob dieser Wirkstoff die Leistung tatsächlich verbessern kann. Allerdings belegen die meisten Studien, dass die sportliche Leistung oder die Resultate durch eine Einnahme dieses Wirkstoffs eher nicht verbessert werden. Allerdings kann man schon behaupten, dass es die Fettverbrennung beschleunigt und beim Abnehmen durchaus eine Rolle spielen kann.

Sowohl Tierstudien als auch Studien am Menschen belegen, dass Clenbuterol den Stoffwechsel ankurbelt und bei der Fettverbrennung hilft, obwohl es eigentlich kein Steroid ist. Außerdem zeigen diese Studien auch, dass der Wirkstoff die Proteinsynthese in den Muskeln beschleunigt, wodurch man die schlanke Muskelmasse behält und hauptsächlich Fett verbrennt.

Wie sicher ist Clenbuterol?

Das ist hier die große Frage: Wie sicher ist Clenbuterol eigentlich?

Die Antwort ist: leider nicht sehr sicher.

Ich persönlich würde es nie bei einer Trainingslösung, die darauf abzielt große Resultate zu erzielen, empfehlen.

Die meisten Studien über diesen Wirkstoff fanden an Tieren statt und wir sind uns über das volle Ausmaß der Nebenwirkungen auf den Menschen noch immer nicht ganz im Klaren. Allerdings sehen die bisherigen Resultate alles andere als vielversprechend aus. Zu den bekannten Nebenwirkungen gehören:

Benommenheit

Nervosität

Übelkeit

Trockener Mund

Schwindel

Kopfschmerzen

Gerötetes Gesicht

Sodbrennen

Erbrechen

Brustschmerzen

Muskelkrämpfe

Schwindelanfälle

Schlaflosigkeit

Und das ist noch längst nicht alles…

Clenbuterol ist mit großer Wahrscheinlichkeit sehr schlecht für dein Herz. Als starkes Stimulans kann es für Spitzen in deinem Blutdruck sorgen und ihn über einen längeren Zeitraum hinweg sehr stark erhöhen. Dies erhöht das Risiko einer Linksherzhypertrophie (LHV), bei der die linke Herzwand abnorm vergrößert ist.

Eine durch Clenbuterol entstandene LVH stellt einen großen Risikofaktor bei Herzerkrankungen dar und kann einen plötzlichen Tod und Herzrhythmusstörungen verursachen. Obwohl es keine Langzeitstudien beim Menschen gibt, liegt die Vermutung nahe, dass Clenbuterol ausgesprochen gefährlich ist. Es gibt auch Belege dafür, dass es Herzzellen abtötet.

Clenbuterol und gesunder Schlaf

Clenbuterol ist nicht nur schlecht fürs Herz, sondern kann auch negative Auswirkungen auf andere Bereiche deines Lebens haben. So ist Clenbuterol ein starkes Aufputschmittel, das deinen Stoffwechsel nicht nur kurzfristig anregt, sondern auch lange in deinem Körper bleibt, viel länger als manch anderes, milderes Aufputschmittel, wie zum Beispiel Koffein.

Studien zeigen, dass Clenbuterol bis zu 26 Stunden im Körper verbleibt, weshalb ihm auch die Verantwortung für schlechtes Schlafen zugeschrieben wird. Und Schlafmangel wirkt sich negativ auf die Gesundheit aus. Da die meisten von uns ohnehin schon nicht ausreichend schlafen, ist es ausgesprochen kontraproduktiv, dem ganzen noch ein starkes Aufputschmittel hinzuzufügen.

Mal ganz abgesehen davon, dass es dir deinen Schönheitsschlaf rauben kann, entledigt es deinen Körper noch eines weiteren wichtigen Stoffes: Potassium. Es gibt Beleg dafür, dass große Mengen dieses Wirkstoffes für einen Taurin- und Potassiummangel im Körper verantwortlich sind. Dies ist ein wichtiger Punkt, da Potassium eine große Rolle bei der Muskelkontraktion und der Funktion des Herzens spielt. Außerdem verhindert Taurin Muskelkrämpfe.

Clenbuterol wirklich verstehen

Das Fazit daraus ist, dass es weitaus bessere Methoden als eine Einnahme von Clenbuterol gibt, wenn es darum geht, sich einen flachen Bauch zu erarbeiten. Obwohl dir dieser Wirkstoff bei der Fettverbrennung helfen kann, ist er keineswegs so effektiv, wie die Verkäufer ihn immer darstellen. Im Prinzip wird der täglicher Stoffwechsel maximal um 10% angekurbelt. Das kann dir zwar beim Abnehmen helfen, doch eine einfache Trainingseinheit bringt einen viel besseren Effekt.

Gleichzeitig besteht auch noch die Möglichkeit, dass eine Einnahme von Clenbuterol zum Tode führen kann. Auf jeden Fall ist es viel schädlicher als manch weniger starkes Mittel, wie zum Beispiel Ephedrin oder Koffein, außerdem erhöht es mit ziemlicher Sicherheit dein Risiko einer Herzkrankheit, besonders bei Einnahme in hohen Dosen.

Meine einfache Empfehlung für Clenbuterol ist es, komplett und um jeden Preis die Finger davon zu lassen.

Ich kann dir dabei helfen, deine Ziele zu erreichen – und zwar ganz ohne dabei deine Gesundheit zu gefährden.

Marc Dressen
Personal Trainer London

Read this article in English: Here are the Things you need to know about Clenbuterol