Belly Fat

Abnehmplateau: So wirst du deinen Bauch trotzdem los

Es gibt einen guten Grund dafür, warum manche Fettzellen schwerer loszuwerden sind als andere. Leider, und das wird dir jeder Online Fitness Coach bestätigen – befinden sich die hartnäckigsten Fettzellen normalerweise an den Hüften, den Oberschenkeln und am Bauch – und man fragt sich, wie man das hartnäckige Fett schnell wieder wegbekommt.

Jede Fettzelle in deinem Körper verfügt über zwei verschiedene Katecholamin-Rezeptoren. Diese sind auch als Alpha- und Beta-Rezeptoren bekannt. Um es kurz zu machen: Alpha-Rezeptoren verhindern die Lipolyse (also die Fettverbrennung), während Beta-Rezeptoren sie begünstigen. In anderen Worten: Fettzellen, mit vielen Beta-Rezeptoren, sind viel leichter wieder loszuwerden, als Fettzellen mit vielen Alpha-Rezeptoren. Und das hartnäckigste Fett von allen ist das Fett am Bauch, da es mehr Alpha-Rezeptoren als Beta-Rezeptoren hat.

Es ist möglich, deinen Bauch auch wieder loszuwerden

Falls du einen dicken Bauch hast, ist es wichtig sich daran zu erinnern, dass du keinem genetischen Fluch unterliegst, der dich dazu zwingt ständig besondere Übungen zu machen, um Herr über deinen Bauchumfang zu werden. Um ehrlich zu sein ist mit deinen Hormonen wahrscheinlich alles in Ordnung und du musst nicht auf Kohlenhydrate verzichten, nur, um in deine Lieblingsjeans zu passen. Leider ist es möglich, dass du allen Regeln und Übungen für einen flachen Bauch folgst, und trotzdem einige Extrakilos um deine Körpermitte mit dir herumschleppst. Das liegt einfach nur daran, dass das Fett an deinem Bauch sich anders verhält, als das Fett anderswo an deinem Körper.

Glücklicherweise ist es möglich, ganz egal wie deine Gene und Hormone sich zusammensetzen, um den Bauch zu bekommen, von dem du schon immer geträumt hast – du musst nur herausfinden, wie du das Fett am Bauch effektiv wieder loswirst. Und das ist leichter, als du denkst, dazu musst du nämlich nur den Gesamtfettanteil deines Körpers senken.

Und wie geht das? Sehen wir uns die fünf Hauptpunkte an.

1. Setze dir ein relativ aggressives Kaloriendefizit als Ziel

Wenn du deine Ernährung umstellst, um Fett zu verlieren, solltest du immer danach streben, dabei deine Gesundheit und Muskulatur nicht aufs Spiel zu setzen. Setzt du dein Kaloriendefizit zu niedrig, verlierst du langsamer Fett als bei einem höheren Kaloriendefizit, bei dem wiederum das Risiko auch an Muskelmasse zu verlieren, höher ist. Wenn du allerdings ausreichend Eiweiß zu dir nimmst und regelmäßig Krafttraining machst, um das Abnehmen zu unterstützen, sollte es möglich sein, den Kalorienverbrauch um fünfundzwanzig Prozent zu senken, umso möglichst viel Fett und möglichst wenig Muskelmasse zu verlieren.

2. Trainiere auf nüchternen Magen

Falls du dich schon vorher damit beschäftigt hast, wie du dein Fett um den Bauch herum am schnellsten wieder loswirst, hast du bestimmt schon darüber gelesen, dass es vorteilhaft sein kann mit leerem Magen zu trainieren. Nüchtern zu trainieren ist eine fantastische Methode, um möglichst viel Fett zu verbrennen. Tatsächlich beweisen Studien, dass das Training auf nüchternen Magen sowohl den Stoffwechsel als auch die Fettverbrennung ankurbelt. Dazu kommt auch noch, dass beim Training auf nüchternen Magen die Bauchregion besser durchblutet wird – was auch wieder dabei hilft, schneller Fett zu verbrennen.

3. Versuche es mit High-Intensity Cardio (HIIT)

HIIT besteht aus kurzen, sehr intensiven Übungen an der Belastungsgrenze, gefolgt von einer kurzen Erholungsphase mit geringer Belastung. Es geht darum, sich während der Belastungsphase völlig zu verausgaben und während der Erholungsphase Atem zu schöpfen. Die HIIT-Trainingsstrategie ist viel effektiver, als ein langwieriges Ausdauertraining im Wohlfühlbereich. Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass HIIT Folgendes bewirkt:

  • Der Appetit nach dem Training wird reduziert.
  • Die Katecholaminspiegel steigt.
  • Der Hormonspiegel steigt.
  • Die Fähigkeit der Muskeln, Fett zu verbrennen wird verbessert.
  • Die Insulinsensibilität steigt.
  • Der Stoffwechsel wird nachweislich für 24 Stunden angekurbelt (Nachbrenneffekt).

4. Vernachlässige dein Compound-Krafttraining nicht

Die Grundübungen des Krafttrainings sind eine perfekte Methode, um Muskeln aufzubauen und Fett zu verbrennen. So behältst du deine Kraft trotz Kaloriendefizit und kurbelst außerdem den Grundumsatz nach dem Training über Tage hinweg an. Studien belegen außerdem, dass ein Krafttraining mit schweren Gewichten mehre hundert Kalorien zusätzlich verbrennt, im Gegensatz zu einem Training mit leichteren Gewichten.

5. Nimm Nahrungsergänzungsmittel

Es ist wichtig zu wissen, dass Nahrungsergänzungsmittel keine Lösung sind, wenn es darum geht, Fett zu verbrennen, aber sie können deine Diät und dein Training sehr gut unterstützen. Koffein kann dir zum Beispiel dabei helfen, im Laufe des Tages mehr Kalorien zu verbrennen, deine Ausdauer zu stärken und deine Kraft und anaerobe Ausdauer zu steigern. Zusätzlich kann Yohimbin dabei helfen, den Fettstoffwechsel anzukurbeln und die Aktivität der Alpha-Rezeptoren in den Fettzellen zu reduzieren.

Wie man seinen Bauch loswird

Deinen Bauch wieder loszuwerden ist keine Zauberei. Es reicht, den Tipps in diesem Artikel zu folgen, um innerhalb kürzester Zeit seinen Traumkörper zu bekommen!

Marc Dressen
Personal Trainer in Berlin & Potsdam

Read this article in English: Stubborn Weight: How to loose Belly Fat